Open-E JovianDSS - Fibre Channel Target

Fibre Channel (FC) nutzt eine Hochgeschwindigkeits-Netzwerktechnologie zur Datenspeicherung, die sich zu einem gängigen Verbindungstyp für SAN-Unternehmensspeicher entwickelt hat. Es eignet sich besonders für die Erstellung von SAN-Topologien für Virtualisierung, Rechenzentren oder andere anspruchsvolle Plattformen, die mit großen Datenmengen umgehen. Fibre Channel hilft Anwendern, Kollisionen und Staus zu vermeiden und ermöglicht eine bessere Sättigung der Netzwerkverbindungen als andere Protokolle.

Die ZFS- und Linux-basierte Open-E JovianDSS ist eine Datenspeichersoftware, die speziell für Speicherumgebungen in Unternehmen entwickelt wurde. Es unterstützt die Fibre Channel-Technologie als Initiator, der es Benutzern ermöglicht, externe Fibre Channel-Geräte anzuschließen, und als Ziel, das es Benutzern wiederum ermöglicht, virtuelle Volumes über das Fibre Channel-Protokoll zu bedienen. Mit seinen einzigartigen Funktionen gewährleistet das Produkt höchste Datenzuverlässigkeit und -integrität und erfüllt die Anforderungen von Unternehmen, die eine SAN-Lösung mit Thin Provisioning, Kompression und Deduplizierung suchen.


Vorteile der Fibre Channel Technologie mit der Open-E JovianDSS Software:
• Ermöglicht den Aufbau leistungsfähiger SAN-Speichersysteme mit hohem Durchsatz und geringer Latenzzeit.
• Unterstützung mehrerer Client-Protokolle gleichzeitig als Unified Storage
• Bietet eine sehr hohe Speicherkapazität von bis zu Hunderten von Petabyte.
• Bietet eine ausgezeichnete Skalierbarkeit
• Reduziert Ausfallzeiten und gewährleistet Business Continuity durch Hochverfügbarkeit und den Schutz von Daten vor Ort und außerhalb.
• Bietet eine einfache Konfiguration und Wartung des gesamten Speichers, insbesondere in Hochverfügbarkeitsumgebungen.
• Sehr hohe Stabilität, Zuverlässigkeit und Datensicherheit


Open-E JovianDSS mit Fibre Channel unterstützt viele Arten von Topologien, einschließlich SAS und FC JBODs, die von Single-Host-FC-Zielen bis hin zu aktiv-aktiven MetroClustern reichen.

 

Beispiellösung:

 Fragen & Antworten

1. Warum sollte ich Open-E JovianDSS mit Fibre Channel verwenden?
Open-E JovianDSS mit Fibre Channel bietet aufgrund der einfachen Struktur des Protokolls eine einfache, stabile und schnelle Lösung. Darüber hinaus helfen Ihnen dedizierte Assistenten in Open-E JovianDSS bei der Konfiguration des Systems, während das WebGUI so konzipiert ist, dass es mit möglichst wenigen Klicks verwendet werden kann.

2. Für wen wurde das Fibre Channel Target Feature erstellt?
Das ZFS-basierte Open-E JovianDSS mit FC Target ist perfekt für Unternehmen oder KMU (kleine und mittlere Unternehmen) geeignet.

3. Kann Fibre Channel Target in einer Open-E JovianDSS Server-Appliance als Speicher für die Virtualisierung mit ESXi verwendet werden?
Ja, diese Lösung ist eine perfekte Option, wenn es um Virtualisierung geht. Ein Fibre Channel Target, das mit Open-E JovianDSS eingerichtet und als Speicher für ESXi verwendet wird, ist eine ausgezeichnete Lösung aufgrund der geringen Latenzzeit von Fibre Channel, die von größter Bedeutung ist, damit virtuelle Maschinen ordnungsgemäß und effizient arbeiten können.

4. Benötigt die Open-E JovianDSS Fibre Channel Target Implementierung eine spezielle Hardware?
Lösungen mit Open-E JovianDSS und einem Fibre Channel Target benötigen Fibre Channel HBAs (Host Bus Adapters). Die Lösung unterstützt Qlogic FC HBAs mit bis zu 32Gbps.

5. Ist diese Lösung kostengünstig?
Ja. Fibre Channel-Lösungen erfordern höhere Investitionskosten. Die hohe Qualität der Lösung entschädigt die Nutzer jedoch für den Preis. Darüber hinaus können Sie Ihren Speicherplatz problemlos erweitern, wenn Ihre Daten mit dem Lizenzmodell von Open-E für Speicherkapazitäten wachsen.s/span>

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das Zstor Sales Team per E-Mail:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok