Zstor stellt Ultra-Low-Latency NVMe over Fabric Storage Array vor

--- P R E S S E M I T T E I L U N G ---

Neue NV-Serie senkt Latenzzeiten auf 30µs und realisiert mehr als 3 Millionen IOPS

Kaarst, 06. April 2016

Als führender Anbieter von hoch performanten Storage-Lösungen für IOPS-intensive Anwendungen kündigt die Zstor GmbH ihr neues Flaggschiff basierend auf State-ofthe-Art NVMe-Technologie an. Die neue Zstor NV-Serie wurde in Zusammenarbeit mit der Mangstor Inc. entwickelt und bietet in einer Shared-Storage-Umgebung den angeschlossenen Servern einen zentralen dynamischen Zugriff auf Flash-Speicher über ein Ethernet- oder InfiniBand-Netzwerk, das mit Remote Direct Memory Access (RDMA) betrieben wird. Diese NVMe over Fabric-Lösung kombiniert Multi-CoreHochleistungssysteme mit einem leistungsstarken Software-Storage-Stack, der für eine signifikante Steigerung der I/O-Performanz sorgt. Besonders hoch performante und Latenz-sensitive Anwendungen profitieren durch den Einsatz der dynamisch skalierenden Zstor NVMe-Lösungen.

Die Zstor NV-Serie nutzt die Speicherplattform der Mangstor NVMe SSDs sowie den Algorithmus zur Optimierung der Performanz durch eine effiziente Verwaltung und eine individuelle Bereitstellung der NAND-Speicherzellen. Das komplette Management erfolgt durch eine leistungsstarke, 100-Core OffloadArchitektur, die eine weitaus höhere Leistungsoptimierung erreicht, als üblicherweise verwendete HostProzessoren. Hierdurch werden sehr geringe und weitestgehend gleichbleibende Wartezeiten bei Schreibzyklen für die angeschlossenen Server erreicht.

Niedrige Wartezeiten bei Schreib- und Lesezyklen über die ganze Bandbreite bis hin zu Millionen von IOPS empfehlen die Systeme der Zstor NV-Serie für Transaktions-hungrige Anwendungen. Durch die flexible und dynamische Anpassung durch den innovativen Storage-Stack werden die Daten über das RDMA-Netzwerk direkt vom Flash-Array zu den Servern übertragen und realisieren dort vergleichbare Leistungsmerkmale, als wenn hier lokale PCIe SSDs eingesetzt werden. Die 2U-Rackmount Systeme liefern mehr als drei Millionen Random Read IOPS und mehr als 2.25 Millionen Random Write IOPS (beides getestet mit 4 KB großen Datenblöcken).

Durch die zur Verfügung gestellten Leistungsmerkmale der Zstor NV-Serie empfehlen sich die StorageArrays für Datenbank-Anwendungen, wie OLTP, OLAP, Data Mining oder Data Warehousing, aber auch als zentraler Hochleistungsspeicher in Umgebungen des High Performance Computing (HPC) und Anwendung in der Öl- und Gas-Industrie sowie im Video-Editing-, Online Trading-, Virtualisierungsoder Wissenschaftsumfeld.

„Kunden, die die Zstor NV-Serie einsetzen, profitieren von einem signifikanten Anstieg der Transaktionen pro Sekunde und damit verbunden mit einer Minimierung der Zeit, in denen Benutzer kein Aktionen durchführen,“ sagt Helmut Kopel, Geschäftsführer der Zstor GmbH. „Unsere NVMe over Fabric Arrays liefern nicht nur eine vier- bis sechsfache höhere Performanz zu vergleichbaren All-FlashLösungen, sondern bieten auch ein optimiertes Preis-/Leistungsverhältnis.“

Die Zstor NV-Systeme basieren auf der bereits mehrfach ausgezeichneten NVMe Technologie von Mangstor Inc. Ebenso kommt die TITAN Software von Mangstor zum Einsatz, die für die optimale Integration der NVMe SSDs in das RDMA-Netzwerk sorgt und die Verwaltung der hoch performanten und Low-Latency-Lösung übernimmt. Diese Kombination wurde auf dem 2015 Flash Memory Summit in der Kategorie „Most Innovativ Flash Memory Technology“ ausgezeichnet.

Die Einbindung der Zstor NV-Systeme in bestehende oder neue Windows- oder Linux-Umgebungen erfolgt über zur Verfügung stehende Software-Treiber, die lokale Block-Storage-Schnittstellen für den schnellen und effizienten Speicherplatz im Block-Modus oder über das Dateisystem bereitstellen. Hierdurch erhalten die angeschlossenen Systeme eine State-of-the-Art Performanz und Low-LatencyRate ohne dass jeder einzelne Server mit eigenen PCIe SSDs ausgestattet werden muss, wodurch ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis erreicht wird.

Die Zstor NV-Serie sind ab sofort verfügbar und stehen mit Netto-Kapazitäten von 5.4 TB bis 16.2 TB zur Verfügung. Die robusten 2U-Rackmount-System basieren auf eine Multi-Core-Plattform und – je nach Modell – sind mit zwei oder vier Ethernet- oder InfiniBand-Schnittstellen ausgestattet, die eine Datentransferrate per Port von bis zu 56 Gb/s anbieten. Der Einstiegspreis liegt bei 39.950 EUR zuzüglich MwSt. und beinhaltet eine fünf-jährige Hardware-Gewährleistung. Kundenspezifische NVMeKonfigurationen können ab sofort über das Vertriebsteam der Zstor unter angefordert werden.